Angles Morts (Toter Winkel) Wohnmobil

Art.Nr.: 2602

EUR 14,90
inkl. 19 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Lieferzeit 1-2 Tage


Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Angles Morts (Toter Winkel) mit Abbildung Wohnmobil*.
Sie erwerben 1 Schild = 14,90 €

Lieferumfang: 1 PVC Schilder, UV Druck und UV Schutzlaminat, jeweils 4 Löscher für Saughalter, jeweils inkl. 4 Stück Saughalter mit Gewinde und Klarsichtmutter aus 100% Silikon ohne Fremdzusätze aus Deutscher Herstellung. Hohe Saugkraft. Maße: Höhe 25 cm, Breite 17 cm.
Anbringung: Die Fläche reinigen, Saughalter leicht anfeuchten und fest aufdrücken. Nur auf glatten Flächen verwenden.
Zur vollständigen Fahrzeugkennzeichnung benötigen Sie insgesamt 3 Schilder: Vorne rechts und links, hinten rechts. (siehe Fotos)

Frankreich: "Toter-Winkel"-Aufkleber (Angles Morts) für Wohnmobile über 3,5 Tonnen seit 01.01.2021 in Frankreich auch für ausländische Camper vorgeschrieben.
Die Warnhinweise müssen an beiden Fahrzeugseiten und am Heck angebracht sein. Dabei ist zu beachten, dass die Kennzeichen und die vorgeschriebenen Beschriftungen des Fahrzeugs sichtbar bleiben. Auch die Beleuchtungseinrichtungen und die Sicht des Fahrers dürfen nicht verdeckt sein. Auf Glasflächen wie Seiten- oder Heckscheiben sind die Tote-Winkel-Hinweise nicht gestattet.
Sofern technisch möglich, müssen die Aufkleber oder Schilder am Fahrzeugheck rechts von der Längsmittelachse in einer Höhe zwischen 0,9 m und 1,5 m vom Boden befestigt werden.
Die seitliche Kennzeichnung ist links und rechts innerhalb des ersten Meters von der Fahrzeugfront gemessen in einer Höhe zwischen 0,9 m und 1,5 m vom Boden anzubringen. Ist dies aus technischen Gründen nachweislich unmöglich, muss die Kennzeichnung so erfolgen, wie es den Bestimmungen am nächsten kommt, maximal bis zu einer Höhe von 2,1 m vom Boden.
Als Beispiel zeigen unsere Fotos die Anbringung vorne an der Fahrerkabine eines Alkoven-Wohnmobils.
Kennzeichnung bei Gespannen nötig?
Die Vorschrift betrifft nur Fahrzeuge (Kraftfahrzeuge und Anhänger) über 3,5 Tonnen. Gespanne sind dort nicht explizit genannt. Die Kennzeichnung ist also nur dann an einem Zugfahrzeug bzw. Anhänger anzubringen, wenn eines der beiden Fahrzeuge (oder jeweils beide) eine zulässige Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen aufweist.
Dagegen müssen Gespanne, deren zulässige Gesamtmasse zusammengerechnet 3,5 Tonnen übersteigt, nicht gekennzeichnet werden, wenn die zulässige Gesamtmasse weder beim Zugfahrzeug noch beim Anhänger (jeweils einzeln betrachtet) über 3,5 Tonnen liegt.

*WICHTIG: Basis der Wohnmobil-Schilder ist das Originalbild eines Busses, das durch das französische Gesetz vorgegeben ist, dies ist zu einem Wohnmobil umgestaltet. Dieses Wohnmobil-Schild entspricht damit nicht den aktuellen Vorgaben des französischen Gesetzes. Es zeigt zwar den Schriftzug „Angles Morts“ (Toter Winkel) in den geforderten Farben, allerdings sieht die französische Gesetzgebung momentan nur Schilder vor, auf denen ein LKW oder ein Bus abgebildet ist.
Kulanz bei abweichender Kennzeichnung
Bis Ende 2021 gilt eine Übergangsfrist. Wohnmobil-Fahrer werden vorerst nur zur Kasse gebeten, wenn sie gar keinen Aufkleber angebracht haben. Entspricht der Warnhinweis nicht strikt den neuen Normen, erfolgt in der Regel nur eine Ermahnung, aber es wird kein Bußgeld fällig.
Für die Gültigkeit ab Januar 2022 ist eine zusätzliche Norm für die Darstellung eines Wohnmbils als "Liner" bei der französischen Verkehrsbehörde beantragt. Nach mündlicher Zusage ist mit einer Genehmigung ab 2022 zu rechnen.